Willkommen bei der Bruno-Hussar-Stiftung

Bruno Hussar
Bruno Hussar

Längst hat sich herausgestellt, daß durch militärische Aktionen, Vergeltungsschläge ein Krieg der Kulturen, der zu einem 3. Weltkrieg führen könnte, nicht verhindert und der internationale Terrorismus nicht beendet werden kann.

Viel sinnvoller sind Bemühungen, sich Konflikten mit friedlichen, erzieherischen Mitteln zu stellen. Dies gilt besonders für den über hundert Jahre alten Konflikt im Nahen Osten, in dessen Umfeld Fanatismus bis zur Bereitschaft zum Selbstmord wächst und eine Menschenrechte verachtende Politik die Spannung immer wieder von neuem anheizt. Fast täglich wird von neuen Verletzten und Toten auf beiden Seiten berichtet. Gespräche zwischen Politikern und Verträge zwischen Staaten bleiben ohne Erfolg, wenn die Völker sie nicht mittragen. Die Menschen in Israel und Palästina, die von Kindheit an nur Kriege, Spannung, Gewalt und Angst kennen, müssen erst für eine friedliche Nachbarschaft gewonnen werden. Abbau der Spannungen durch Friedenserziehung und Linderung humanitärer Nöte ist also geboten. Um die dafür notwendigen Mittel zu beschaffen und auf Dauer sicher zu stellen, bemüht sich die nach dem

Die von dem Verein „Freunde von Neve Shalom/Wahat al Salam e.V.“ am 3.1.2001 als selbständige Stiftung bürgerlichen Rechts errichtete „Bruno-Hussar-Stiftung“ wurde am 3.7.2001 von der Bezirksregierung Köln genehmigt und vom Finanzamt Sankt Augustin am 1.8.2001 anerkannt. Dieses hat in seinem letzten Bescheid vom 03. Juli 2009 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KSTG die Stiftung wieder von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr 6 GewSTG von der Gewerbesteuer befreit, weil sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten mildtätigen und gemeinnützigen Zwecken dient. Die Stiftung lädt jeden ein, der etwas für den Frieden und die Menschen im Heiligen Land übrig hat, sich zu beteiligen.